Crocodiles zu stark für die Huskies

10.09.2018

Die schlechteste Saison der Hamburger in der GFL ist beendet. Die mit einem Minikader von lediglich 30 Spielern angereisten Hanseaten unterlagen den Cologne Crocodiles mit 21:38.

Am 22.09.2018 findet im Hammer Park das erste Relegationsspiel statt, Gegner sind dann die Düsseldorf Panther, die die GFL 2 Nord mit 12 Siegen und lediglich 2 Niederlagen gewonnen haben.


erneute niederlage für die Huskies

02.09.2018

Erwartungsgemäß gab es im letzten Heimspiel der regulären GFL-Saison für die Hamburger gegen die starken Berlin Rebels nichts zu holen. Zwar hatten die Haupstädter große Mühe mit dem wie entfesselt spielenden Huskie-Runningback Colby Goodwyn, in Punkten schlug es sich jedoch nicht nieder. Highlight des Tages aus Hamburger Sicht war eine Interception von Kendrall Ellison, sowie der daraus resultierende Touchdown von Runningback Joshua Jacob.

Bereits am nächsten Wochenende findet dann das letzte Spiel der regulären Saison statt, die Hamburger spielen auswärts gegen die Cologne Crocodiles, und dann gilt es aus Hamburger Sicht,  den Fokus auf die Relegationsspiele zu legen.


Relegation

26.08.2018

Eine starke zweite Halbzeit war zu wenig, um die Hildesheim Invaders zu bezwingen.
Vor 648 Zuschauern unterlagen die Hamburger 21:31 und müssen nun darauf hoffen, sich in den Relegationsspielen den Klassenerhalt zu sichern.

 


Neuer Kurs mit Captain Kirk ?

22.08.2018

Seit gestern steht mit Kirk Heidelberg ein neuer Captain auf der Brücke des schwer in Not geratenen Raumschiffs „Hamburg Huskies“. Mit seiner Hilfe soll wieder Kurs auf den rettenden 7. Tabellenplatz genommen werden. Bei nur noch drei verbleibenden Spielen in dieser Saison ein schwieriges, wenn auch zumindest rechnerisch nicht unmögliches Unterfangen. Welche Koordinaten gilt es bei dem angestrebtem Kurswechsel zu beachten? Zunächst einmal müssen die drei Spiele ausnahmslos gewinnen. Gleichzeitig müssen die Hildesheim Invaders ihre restlichen drei Spiele verlieren. Und als Kirsche auf der Sahne müssen die Huskies am kommenden Samstag das Spiel gegen Hildesheim mit mehr als 14 Punkten Differenz gewinnen. Ein Szenario, welches einen nicht wirklich hoffnungsvoll zu stimmen vermag. Sicherlich liegt ein Sieg gegen Hildesheim nicht im Bereich des Unmöglichen, mehr als 14 Punkte Differenz wären allerdings, nimmt man den bisherigen Verlauf der Saison als Referenz, schon als kleines Wunder zu bezeichnen. Das Hildesheim die Spiele gegen die Dresden Monarchs und die Berlin Rebels verliert liegt da weitaus eher im Bereich des Wahrscheinlichen. Leider muss man ehrlicherweise zugeben, dass hingegen Siege der Hamburger über die Berlin Rebels und die Cologne Crocodiles nicht wirklich als sicher gelten können. Am kommenden Gameday gegen die Invaders haben die Huskies die Chance, die Tür für den Verbleib in der GFL einen winzigen Spalt weit zu öffnen. Ob sie diese Chance nutzen können ?


Keine Trendwende für die Huskies

13.08.2018
Auch gegen die Potsdam Royals konnten die Schlittenhunde keinen so dringend benötigten Sieg einfahren. Mit 24:00 Punkten verloren die Hamburger um Quarterback Moritz Maack das Spiel im Stadion Luftschiffhafen in Potsdam und sind somit weiterhin im Besitz der roten Laterne


Die Huskies besuchen die Königlichen

10.08.2018

 

Zum ersten Spiel nach der Sommerpause fahren die Hamburger Jungs am Samstag nach Potsdam zum Spiel gegen die Potsdam Royals. Neben den Neuzugängen aus den Reihen der Hamburg Young Huskies ist ein weiteres neues Gesicht dabei: Malik Jackson, 2017 Defense Coordinator bei den Kiel Baltic Hurricanes, ersetzt Defense Line Coach Nick Powers, der diese Tätigkeit berufsbedingt aufgeben musste.

 

Die Royals haben zwar die letzten beide Heimspiele verloren, sind aber alles andere als ein leichter Gegner für die nach wie vor sieglosen Hanseaten.

Und als wenn diese Aufgabe nicht schon schwer genug wäre, hat der bisherige Mitkonkurrent um die rote Laterne, die Hildesheim Invaders, seine letzten 3 Spiele gewonnen und hat nunmehr 6 Punkte Vorsprung vor den Huskies.

 

 

Gelingt den Huskies in Potsdam der erste Sieg der Saison ?

 

Kickoff am Samstag in Potsdam ist um 16:30


Niederlagenserie der Huskies hält an

04.06.2018

 

Die Pleitenserie der Hamburg Huskies geht weiter: Auch im sechsten Saisonspiel gab es für die Hamburger Bundesliga-Footballer bei den Kiel Baltic Hurricanes nichts zu holen. Am Ende stand vor 2438 Zuschauern im Kilia-Stadion eine klare 13:48- Niederlage (0:22/0:14/6:9/7:3) im Nordderby.

 

Dabei ging die Partie für die Huskies eigentlich gut los: Gleich im ersten Drive der Kieler fumbelte Canes-Quarterback Lenorris Footman den Ball, Defensive Back Kenneth Soussoukpo konnte das Lederei für die Schlittenhunde erobern. Doch Kapital daraus schlagen konnten die Huskies nicht, sie mussten sich kurz darauf nach drei Versuchen wieder vom Ballbesitz trennen. „Wenn wir diesen Drive ausgespielt und Punkte erzielt hätten, vielleicht wäre das Spiel anders gelaufen“, sagte Huskies-Quarterback Moritz Maack nach der Begegnung. So nahm das Spiel seinen Lauf und Kiel erzielte Punkt um Punkt, zur Halbzeit stand es bereits 36:0 für das Team von der Förde. „Wir haben da einfach nicht gut gespielt und viele Fehler gemacht, die Kiel sofort bestraft hat“, so Huskies-Headcoach Timothy Speckman. Oftmals waren die Kieler gezwungen, bei einem dritten Versuch mehr als 10 Yards zu überbrücken, konnten sich aber immer wieder aus diesen kritischen Situationen befreien und in neue erste Versuche umwandeln. Der Hamburger Angriff blieb ohne Durchschlagskraft, von 16 dritten und vierten Versuchen wurden nur 3 in ein neues First Down umgewandelt. Mehr Schwung in den Hamburger Angriff kam in der zweiten Halbzeit, als Moritz Maack auf die Quarterback-Position wechselte und der etatmäßige QB Williams und Neuzugang Marquis Drayton (eigentlich Defensive Back, war erst am Donnerstag in Hamburg gelandet) als Receiver eingesetzt wurden. Drayton erzielte im dritten Quarter nach Pass von Maack den ersten Touchdown der Huskies, Williams punktete dann noch einmal für die Hamburger. Mehr als Ergebnis-Kosmetik war das am Ende aber nicht.

 

 

Am kommenden Sonnabend sind die Cologne Crocodiles beim vhw-Gameday im Hammer Park zu Gast (Kickoff: 16 Uhr)


Ausser Spesen nicht gewesen

26.05.2018

 

Auch beim Rückspiel in Braunschweig unterlagen die Hamburg Huskies den gastgebenden New Yorker Lions klar und deutlich mit 39:00. Zwar zeigte sich die Offense unter dem neuen OC Mario Matic deutlich variabler, dennoch bekamen die Hanseaten keine Punkte auf das Scoreboard. Besonders bitter für die Schlittenhunde ist das verletzungsbedingte Ausscheiden von Wide Receiver Tobias Nil im 4. Quarter.


Huskies ziehen Konsequenzen

23.05.2018

Vier Spiele, vier Niederlagen, 20:135 Punkte, letzter Platz in der GFL Gruppe Nord – so finster sieht die aktuelle Lage bei den Hamburg Huskies aus. Jetzt haben die Schlittenhunde auf die Pleitenserie reagiert und sich von Offensive Coordinator Ralph Ord getrennt.

 

 

„Wir danken Ralf Ord für seinen Einsatz, aber leider sind die Ergebnisse mit 20 Punkten aus vier Spielen nicht ausreichend. Wir sehen deutlich mehr Potenzial in unserer Mannschaft und wollten einen neuen Impuls setzen“, so GFL-Vorstand Werner Hippler zur Entlassung Ords. Interimsmäßig wird Mario Matic den Angriff der Huskies übernehmen und schon beim kommenden Auswärtsspiel bei den New Yorker Lions an der Seitenlinie stehen. Hippler: „Wir arbeiten mit Hochdruck an einer zeitnahen, dauerhaften Lösung für die Neubesetzung des Postens des Offensive Coordinators“. Mit Matic übernimmt ein echtes Huskies-Eigengewächs den aktuell schwächelnden Angriff des GFL-Teams. Schon 14 Jahre ist der 32-Jährige im Verein, seit zwei Jahren Offensive Coordinator beim GFL-Juniors-Team (U19), das in der aktuellen Saison in fünf Spielen schon 172 Punkte auf dem Konto hat und souverän die Tabelle der Gruppe Nord anführt. „Wir freuen uns sehr, das Mario uns in dieser Situation unterstützt und das U19-Headcoach Sebastian Schulz uns die Möglichkeit gibt, auf einen seiner besten Leute zurückgreifen  zu können“, so Huskies-Headcoach Timothy Speckman. 


Niederlagenserie der Hamburg Huskies hält an

19.05.2018

Auch im vierten Spiel der Saison hält die Niederlagenserie der Hamburg Huskies an.. Gegen die Dresden Monarchs kamen die Hamburger über ein 6:42 nicht hinaus. Das nächste Heimspiel findet bereits am 09.06.2018 statt, der Gegner sind dann die Cologne Crocodiles.


Duell der Elbstädte

18.05.2018
Mit drei Niederlagen aus drei Spielen stehen die Hamburg Huskies derzeit am Tabellenende der GFL Gruppe Nord. Am Samstag kommen nun die Dresden Monarchs zum Heimspiel in den Hammer Park (Kickoff 16 Uhr). Die „Königlichen“ sind der nächste schwere Brocken für die Bundesliga-Footballer aus der Hansestadt. Und ausgerechnet nun sind die Personalsorgen größer als zuvor.

 

Für Alexander Kasakov (22) ist die Saison gelaufen, der Defensive Back muss sich nach einer Verletzung aus dem Braunschweigspiel am Knie operieren lassen. Und auch US-Import Kennedy Johnson muss die Segel für diese Spielzeit streichen: Der 23-Jährige wird aufgrund einer Nackenverletzung nicht mehr für die Schlittenhunde auflaufen können. „Es ist zum verrückt werden“, sagt Huskies-Headcoach Timothy Speckman. „Unsere Personalsituation im Backfield ist mehr als angespannt. Aber es hilft nicht zu klagen, jetzt müssen die Jungs aus der zweiten Reihe in den Vordergrund treten und einen Schritt nach vorne machen. Und ich bin überzeugt davon, dass sie das auch können. Sie haben alle Voraussetzungen dafür. Das Einzige, was fehlt, ist die Erfahrung in der GFL“.

 

Neben der Verletztenliste, die immer länger wird, erreichte jetzt noch eine weitere Hiobsbotschaft die Huskies: Defensive Lineman Milos Lisanin wird trotz seines Vertrages für 2018 nicht zu den Schlittenhunden zurückkehren. „Milos wollte versuchen, in der CFL unterzukommen“, erklärt Timothy Speckman. „Im Mai haben wir ihn in Hamburg zurück erwartet, weil bis dahin die Roster der CFL-Clubs stehen und Milos es nicht in ein Team geschafft hat. Nun will er in den USA arbeiten gehen. Für uns ist das natürlich sehr enttäuschend, weil er in der vergangenen Saison ein wichtiger Faktor für das Team war und er einen Vertrag unterschrieben hat. Aber wir können ja niemanden zwingen, zu uns zurück zu kommen.“

 

Nach einem spielfreien Wochenende geht es für die Huskies nun gegen Dresden, das seine bisherigen beiden Spiele gegen Potsdam mit jeweils über 40 erzielten Punkten gewonnen hatte. Speckman: „Ein gefährlicher Gegner, der vor allem im Passspiel zu beeindrucken wusste. Ein starkes Team mit einem hervorragenden Trainerteam.“ Die spielfreie Zeit haben die Schlittenhunden vor allen dazu genutzt, um viele Details, sowohl im Spiel als auch im Trainingsbetrieb, noch einmal zu hinterfragen und neu auszurichten. Ob es gefruchtet hat, wird man nach der Begegnung gegen die Monarchs wissen


Alexander Böhnke ist wieder da

09.05.2018

Das sind tolle Nachrichten rechtzeitig zum Vatertag: Alexander Böhnke ist unversehrt wieder aufgetaucht! Der 31-Jährige Familienvater war am Mittwoch Vormittag zur Polizei gegangen, der Vermisstenfall wird damit zu den Akten gelegt. Die Freude über die Rückkehr ist bei der Familie, seinen Freunden und auch seinem Team ist riesengroß. „Wir haben bange Stunden erlebt und sind heilfroh, dass Alexander wieder da ist“, so GFL-Vorstand Werner Hippler. Die Huskies möchten sich an dieser Stelle für die vielen tausend Unterstützer bedanken, die bei der Suche nach Alexander über die sozialen Medien mitgemacht haben.Der Wide Receiver der Hamburg Huskies war am vergangenen Freitag als vermisst gemeldet worden.


Wide Receiver Alexander BÖhnke wird vermisst

08.05.2018

Als die Huskies am Wochenende beim Heimspiel gegen die New Yorker Lions verloren, war so manch ein Spieler, Trainer oder Betreuer bestimmt nicht hundertprozentig mit den Gedanken beim Spiel. Denn kurz vor der Partie erschien die Kriminalpolizei auf dem Platz beim Hammer Park und eröffnete dem Team: Wide Receiver Alexander Böhnke wird vermisst!

 

Als der 31-Jährige Familienvater nicht nach Hause zurückgekehrt war, erstattete seine Familie am Freitag eine Vermisstenanzeige. „Seine Familie, seine Freunde und wir machen uns große Sorgen“, so Huskies-GFL-Vorstand Werner Hippler. „Wir alle hoffen, ihn bald wieder bei uns zu haben“.

 

 

Wer Hinweise zum Verbleib von Alexander Böhnke hat, sollte sich bitte umgehend bei der Polizei (040 – 4286 71768, Hr. Schaffer) melden. Oder den Notruf 110 wählen, die Hinweise werden dann weiter geleitet.


Misslungener Heimspielauftakt

28.04.2018

 

Misslungener Heimspielauftakt für die Hamburg Huskies. Die Hanseaten unterliegen bei ihrem ersten Heimspiel der Saison 2018 den Kiel Baltic Hurricanes 14:24. Kiel objektiv betrachtet schwach wie seit langem nicht mehr, aber gegen eine Hamburger Mannschaft, der im Angriff selten mehr einfiel als Runningback Colby Goodwin durch die Mitte laufen zu lassen, hat es dann doch gereícht.  Sollte die Hamburger Offense nicht deutlich variabler werden, könnte die laufende Saison für die Hamburger düster verlaufen.


Huskies vor Heimspieldebüt

27.04.2018

 

Am Sonnabend treten die Bundesliga-Footballer der Hamburg Huskies zum ersten Mal in dieser GFL-Saison vor eigenem Publikum an. Gast der Partie, die um 16 Uhr im Stadion Hammer Park angepfiffen wird, sind die Nordrivalen der Kiel Baltic Hurricanes.

 

Für beide Teams geht es beim 7. GFL-Nordderby darum, Wiedergutmachung für den verpatzten Saisonstart zu betreiben. Während das Kieler Team um Headcoach Dan Disch bei starken Cologne Crocodiles mit 14:32 unterlag, kassierten die Hamburger eine 0:24-Niederlage bei den Berlin Rebels. Lediglich 171 Offense Yards schafften die Schlittenhunde im Mommsenstadion, die Kieler in Köln sogar nur 165 Yards. Deutlich Luft nach oben also im anstehenden Spiel auf beiden Seiten. „Wenn wir Kiel schlagen wollen, dann muss die Verbindung zwischen unseren Receivern und unserem Quarterback besser werden, daran haben wir auch in dieser Woche gearbeitet“, erklärt Huskies-Headcoach Timothy Speckman, für den die Kieler trotz der Niederlage in Köln die Favoritenrolle inne haben. „ Es war das erste Spiel, da kann es schon passieren, dass es noch nicht richtig gut läuft, aber dennoch ist Kiel ein starkes Team, vor allem im Bereich der Passempfänger. Da müssen wir sehr gut aufpassen und gleichzeitig versuchen, unser Offense-Spiel vernünftig aufzuziehen.“

 

 

Nicht dabei mithelfen, den Angriff der Kieler zu stoppen, kann Defensive Back Tim Ole Scheidweiler. Der 21-Jährige brach sich bei seinem gelungenen GFL-Debüt in Berlin das Wadenbein und fällt für den Rest der Saison aus.


It's coming home..........

26.04.2018

 

Endlich wieder GFL-Football in Hamburg. Am Samstag bestreiten die Hamburg Huskies ihr erstes Heimspiel der Saison 2018.

 

Und es ist nicht irgendein Heimspiel, es ist das Nordderby gegen die Kiel Baltic Hurricanes. Beide Teams haben ihre Auftaktspiele am vergangenen Wochenende verloren, entsprechend motiviert dürften die Spieler sein, diese Scharte nunmehr auszuwetzen.

 

Damit ihr unsere Hamburger Jungs tatkräftig und lautstark unterstützen könnt, bringen wir zum Gameday jede Menge Klatschpappen mit, die ihr euch an unserem Fanpavillon oder in unserer Black-Zone gratis abholen könnt. Also erscheint möglichst zahlreich, damit wir gegen die Kiel Baltic Hurricanes den 12.Mann in's Spiel bringen können. Wer nicht dabei sein kann, der kann sich ab 16:00 Uhr auf Twitter @SeaVibrations auf dem laufenden halten. Wie die Canes auf das kommende Spiel blicken findet ihr hier: Link

 


Missglückter Saisonauftakt für die Hamburg Huskies

22.04.2018

Die Hamburg Huskies unterliegen in ihrem Saisonauftaktspiel im Berliner Mommsenstadion den Berlin Rebels klar mit 24 :00 (00:00, 10:00, 14:00, 00:00). Trotz des verstärkten Kaders hat es gegen die Hauptstädter auch diesmal nicht zu einem Sieg gereicht. Bereits am kommenden Samstag spielen die Hanseaten im heimischen Hammer Park gegen die Kiel Baltic Hurricanes.


Die Huskies aus sicht eines Import-Players

19.04.2018

Der belgische Nationalspieler in den Reihen der Hamburg Huskies, Offensive Lineman Gert Nelissen,
hat ein kleines Video über das Leben als Import-Player gedreht. Sehenswert, finden wir.




Links


Huskies
Huskies

Ticketshop
Ticketshop

Fanshop
Fanshop

Cheerleader
Cheerleader



Social Media