Die Geschichte der Sea Vibrations

Die Sea Vibrations sind ein Fanclub der Hamburg Huskies!



2006
Ursprünglich wurde unser Fanclub als Trommelgruppe der Hamburg Sea Devils, einem Profi-Footballteam der National Football League Europa (NFLE) gegründet. Als Geburtsstunde gilt unser erster Einsatz am 25. März 2006 beim Auswärtsspiel der Sea Devils gegen die Galaxy in der Frankfurter Commerzbank-Arena. In diesem Jahr waren unsere Trommeln außerdem in Hamburg, Berlin, Düsseldorf, Köln und Amsterdam zu hören.

2007
Zu Beginn der Saison 2007 gaben wir uns den heutigen Namen Sea Vibrations. Dieser setzte sich in einer Mitgliederabstimmung unter 17 verschiedenen Namensvorschlägen durch.

 

Offenbar brachte uns der neue Name zunächst Glück. Wir fanden einen alten Bunker in Hamburg-Uhlenhorst, in dem wir die Möglichkeit hatten ein paar Trommeltakte zu üben, ohne wegen Ruhestörung von der Polizei verhaftet zu werden und unsere Mitgliederzahl wuchs. Die Footballsaison verlief sportlich hervorragend und am 23. Juni 2007 durften wir unserem Team beim Gewinn des World Bowls XV zujubeln. Ort war wieder Frankfurt, der Gegner war wieder die Galaxy. Es war für alle Sea Vibrations ein unvergessliches Erlebnis unsere Mannschaft gegen 45.000 Frankfurter Fans anzufeuern.

 

Wie alle Anhänger der NFLE erlebten wir nur eine Woche nach diesem großartigen Ereignis einen schwarzen Tag. Am 29. Juni 2007 wurde bekannt gegeben, dass der Spielbetrieb der Liga eingestellt wird und die Hamburg Sea Devils damit Geschichte sind. Die Sea Vibrations aber sind dem Footballsport treu geblieben.

Unsere neue sportliche Heimat fanden wir zunächst bei den Hamburg Eagles, einem Team der German Football League 2 (GFL 2). Die GFL 2 entspricht der 2. Bundesliga. Dort waren unsere Trommeln am 18. August 2007, dem Heimspiel gegen die Troisdorf Jets, zum ersten Mal zu hören. Die Eagles wurden in der Saison 2007 Meister der Nordstaffel und traten in der Relegation zum Aufstieg in die GFL in zwei Spielen gegen die Dresden Monarchs an. Selbstverständlich haben wir das Team auch nach Dresden begleitet. Leider reichte es trotz großen Kampfes nicht zum Aufstieg.

 

Als begeisterte Sportfans haben wir uns 2007 gelegentlich auch anderweitig "vergnügt" und den Trommelstock für den HSV Handball in der Bundesliga und der Champions League geschwungen.

 

Auch in der Saison 2008, in der die Eagles Vizemeister der GFL 2 Nord wurden, waren wir selbstverständlich wieder dabei. Dabei haben wir wieder zahlreiche Auswärtsspiele, z.B. in Düsseldorf, Essen und Berlin besucht. Neben unseren Lieblingsbeschäftigungen - das Team anzufeuern und ordentlich Krach zu machen - haben wir die Eagles aber auch abseits der Zuschauertribüne unterstützt. So halfen zahlreiche Sea Vibrations beim Stadionauf- und -abbau, wir haben für Just4Fun-Radio bei den Heimspielen die MVP-Wahlen durchgeführt und zwei Sea Vibrations haben sogar eine Unterkunft für einen amerikanischen Spieler gestellt.

 

Am 6. Juli 2008 haben die Mitglieder der Sea Vibrations beschlossen ein Fanclub der Hamburg Eagles zu werden, um unsere Verbundenheit mit dem Team zum Ausdruck zu bringen. Seit dem 18. Juli 2008 durften wir uns "offizieller Fanclub der Hamburg Eagles"  nennen. Wir waren damit der erste Fanclub der Mannschaft. Am 28. August ist schließlich unsere Satzung in Kraft getreten und am 14. November 2008 haben wir uns in einer Mitgliederversammlung ein Logo gegeben. Es war wieder ein ereignisreiches Jahr!

2009
Die Saison 2009 begann zunächst mit unerfreulichen Nachrichten. Wir mussten das Trommeln im heimischen Hammer Park wegen neuer Lärmschutzbestimmungen erheblich einschränken. Auch sportlich lief es nicht rund. Nach einem überzeugenden Auftaktsieg gegen die Düsseldorf Panther folgte eine lange Niederlagenserie. Am Ende der Saison standen die Eagles daher auf einem Abstiegsplatz. Dennoch wuchs unser Fanclub weiter und unsere Trommeln waren dafür in anderen Städten zu hören, denn wir begleiteten unser Team zu den Auswärtsspielen in Lübeck, Berlin, Hildesheim, Langenfeld und Düsseldorf. Außerdem erklangen unsere Trommeln in Kiel und beim German Bowl XXXI in Frankfurt, denn seit der Saison 2009 verbindet uns eine enge Freundschaft mit den Fans der Kiel Baltic Hurricanes, die wir daher beim Endspiel um die deutsche Meisterschaft unterstützt haben

Das Ende des Jahres wartete dann mit einer Überraschung auf uns. Am 10. Dezember 2009 wurde bekannt gegeben, dass die Hamburg Eagles sich in Hamburg Huskies umbenennen werden. Die Sea Vibrations bleiben dem Team aber natürlich auch unter neuem Namen treu.

2010
Das Jahr 2010 war nicht einfach. Durch zahlreiche Spielausfälle wurde die Saison zu einer "Rumpfsaison" und der erreichte vierte Platz in der Regionalliga Nord entsprach nicht den sportlichen Zielen der Hamburg Huskies. Auch die Lämschutzbestimmungen waren für unsere Drum Unit weiterhin ein Ärgernis.

 

Trotz dieser schwierigen Rahmenbedingungen konnte der Fanclub Positives vermelden. Erstmals erreichten die Sea Vibrations die Zahl von 30 Mitgliedern und unsere Übungsstätte in Hamburg-Uhlenhorst wurde von einer komfortableren Trainingsmöglichkeit in Hamburg-Langenhorn abgelöst.
Die Drum Unit hatte außerdem die Möglichkeit ein Wochenende lang ein professionelles Training in einem Tonstudio zu genießen. Ein tolles Erlebnis!

Bei den Heimspielen im Hammer Park stehen die Sea Vibrations seit dem ersten Saisonheimspiel in der Black Zone, der Fanzone der Huskies-Fans, und feuern von dort die Schlittenhunde an. .

2011
Das Jahr 2011 begann zunächst sehr erfreulich. Unser Top Runningback Simon Sommerfeld kam aus Kiel zu den Huskies zurück.
Curtis Cooper verliess uns leider in Richtung der Blue Devils.
Gleich zum ersten Heimspiel traf uns wieder die Sportstadt Hamburg in vollem Lauf. Kurz vor dem Start in die neue Saison wurde alles was mit einem Event zu tun hatte von der Stadt verboten. Trommeln war ebenso nicht erlaubt.
Die Saison war sehr durchwachsen. Gegen die Tigers aus Osnabrück hatte man keine Chance. Ebenso stellten sich die Hildesheim Invaders als sehr stark heraus.
Am Ende gab es dann jedoch das erfreulich Ergebnis, dass die Huskies aufgrund von Insolvenzen pp in der Saison 2012 wieder in der GFL 2 Nord spielen können.
Die Fans freuen sich riesig.
Zum Ende der Saison 2011 startete der Fanclub einen monatlichen Stammtisch. Dieser findet an jedem 1. Mittwoch im Monat ab 19:00 Uhr im O`Learys in Hamburg Harburg statt.
Dieser Stammtisch ist für alle Fans des American Footballs und nicht auf Fans der Huskies beschränkt.
Die Offseason überbrückten wir mit vielen Aktivitäten und sehr viel Spaß!
Vom Dombummel über ein Minigolf Turnier im Dunkeln, Besuch bei den Freezers und Bowling war alles dabei.

 

Ebenso haben wir unsere Homepage erneuert. Sie bietet nun den bestmöglichen Service für alle Fans.
Ein Terminkalender, und ein Live Ticker von den Spielen der Huskies auf der Homepage sind sicher die Highlights.
Für die Saison 2012 wurde das Team gut verstärkt, ein neuer Headcoach lenkt das Team und wir sind FIT mit unserem Saisonslogan

  

One Team   One Dream

Das Jahr 2012

Das Jahr 2012 begann für viele Mitglieder der Sea Vibrations mit einer sehr traurigen Nachricht.
Im Februar verstarb die ehemalige General Managerin der Hamburg Sea Devils.

Im März traf in Hamburg der neue Headcoach der Hamburg Huskies ein.
Coach Bradley Anderson aus Kanada.
Der Young Huskies Jugendspieler Marvin Ehimare wurde vom AFVD als bester Jugendspieler Deutschlands ausgezeichnet.
Die neue Homepage der Sea Vibrations ging im April in neuem Design und vielen Neuerungen an den Start.

Für die Huskies begann die Saison 2012 mit einem Freundschaftsspiel gegen das GFL Team der Berlin Rebels.
In Berlin verloren die Huskies mit 10:0 und zeigten ein klasse Spiel.
Als Unterstützung in der Defense Unit kam der US Linebacker Kendral Ellison zu den Huskies.

Das erste Saisonspiel war ein Heimspiel gegen die Köln Falcons.
Die Falcons gewannen die Saison 2012 und dominierten die Liga im Verlauf.
Das Spiel gegen die Huskies verloren sie jedoch knapp mit 28:27.
Kurz vor dem Spiel wurde bekannt, dass der Neuzugang Kendral Ellison in dieser Saison bereits für ein polnisches Team gespielt hatte.
Ellison wurde daher für 5 Spiele der Huskies gesperrt.
Er unterstützte für die kommenden Spiele die Defense von der Sideline und im Training.
Anfang Mai, bereits vor dem zweiten Spiel der Huskies trennten sich die Huskies und ihr Headcoach Anderson.
In Troisdorf verloren die Huskies ihr Auswärtsspiel gegen die Jets mit 35:24.
Dann folgte das Rückspiel in Köln gegen die Falcons.
Die Falcons rechten heftig sich für die Niederlage aus dem ersten Saisonspiel.
Die Huskies bekamen eine 70:0 Klatsche….

Bereits eine Woche später kamen die Cottbus Crayfish nach Hamburg.
Die Huskies kämpften, hatten aber keine Chance gegen den gut aufgestellten Gegner, der als Tabellenführer nach Hamburg reiste.
Mit 28:47 gab es eine weitere Saisonniederlage.

Mit 34:6 wurden im Anschluss die Assindia Cardinals aus dem Hammer Park gefegt.
Dann ging es wieder zu einem Auswärtsspiel in die Ferne.
Wie schon in den letzten Jahren, traten die Huskies erneut bei einem Auswärtsspiel nicht in einer guten Besetzung an.
Das Spiel in Bonn wurde mit 51:27 verloren.

Mit 28:15 verlor man auch das nächste Auswärtsspiel. Diesmal in Osnabrück gegen die Tigers.
Bereits zu diesem Zeitpunkt war allen klar, dass die Saison mehr als schwer wird.

Für die Hamburg Young Huskies war die Saison im Juli zu Ende.
In der Junior GFL verloren sie in Köln ihr Viertelfinalspiel.
Für die Herren war es im Grunde Glück. Viele Jugendspieler konnten so in das Herrenteam wechseln und die Mannschaft wirklich verstärken.

Gegen den Tabellenführer aus Cottbus verlor man in Cottbus knapp mit 24:16.
Nach der kurzen Sommerpause folgte das Heimspiel gegen den Tabellenzweiten, die Troisdorf Jets.
Schon fast sensationell schlugen die Huskies die Jets mit 42:28.

Mit diesem Spiel begann eine Siegesserie, die es in sich hatte.
Bis zum Saisonende wurden alle Spiele gewonnen. 6 Spiele in Folge !
In Essen gewannen die Huskies 26:0, Bonn wurde zu Hause 33:22 geschlagen.
Das Rückspiel gegen Tigers wurde mit 34:07 gewonnen.
Die Hildesheim Invaders wurden mit 21:18 und 28:7 geschlagen.

Zum Ende der Saison 2012 standen die Huskies auf einem guten 4 Platz in der GFL 2 Nord.
Die Huskies hatten 2011 noch in der Regionalliga Nord gespielt und erhielten die Möglichkeit des Aufstieges in die zweite Bundesliga durch eine Entscheidung am „grünen Tisch“.
Insofern war der 4. Tabellenplatz am Ende der Saison wirklich eine gute Leistung.

Auch in der Saison 2012 war eines der Hauptprobleme, dass die Huskies in den Auswärtsspielen nicht genügend Punkte sammeln konnten.
Für die Saison 2013 wünschen sich die Sea Vibrations ein starkes Team auch bei den Auswärtsspielen.
Bereits in den Wochen nach dem Ende der Saison 2012 wurde daran hart gearbeitet.
Die ersten neuen Coaches sind da, die ersten neuen Spieler haben sich bekannt und wollen 2013 für die Huskies auflaufen.
Auch im Umfeld tut sich einiges.
Das Team 2013 wird viele neue Gesichter zeigen.

2013
2013 spielten die Huskies weiter in der GFL 2 Nord.
Neu in der Liga waren die Bielefeld Bulldogs. Die Bulldogs waren ein spielten in dieser Saison als Aufsteiger alle Mannschaften an die Wand.
Am Ende der Saison waren sie auf Platz1 und spielten um den Aufstieg in die GFL. Die Relegation verloren sie und verblieben damit auch für 2014 in der GFL 2 Nord.
Die Huskies erreichten 2013 den 3. Platz und mussten sich nur den Bulldogs unn den Troisdorf Jets geschlagen geben.
7 Siege, 6 Niederlagen und 1 Unentschieden..
Nicht ganz so schön war die Geschichte mit dem neuen Headcoach.. Mike Williams entschied sich, dass er für Jamaica Ski fahren möchte undan den Weltmeisterschaften und der Olympiade für sein Land fahren möchte.

Traurig war, dass die Football Gemeinde in Norddeutschland um Claus Hinz trauern mussten. Claus war auf jedem Footballfeld in Norddeutschland als Pressemann und Fotograf zu Hause. Auch für die Huskies war er sehr aktiv und maßgeblich an einem Neuaufbau des Vereins beteiligt.

Besonders beeindruckt in dieser Saison hat spielerisch und menschlich der Neuzugang aus den USA Dominik David.
Aufgrund einer Spielabsage wegen Unbespielbarkeit des Platzes wurde der Terminkalender etwas eng.
Die Huskies spielten daher erstmals ein Heimspiel in Bad Oldesloe. Gegner waren die Bulldogs aus Bielefeld.

Am Ende der Saison beendete des ehemalige Headcoach und langjährige Offense Coach Jan Thiessen seine Trainerlaufbahn bei den Huskies.
Thiessen war fast 20 Jahre für die Huskies tätig und will sich mehr um seine Familie kümmern.

Der Vertrag mit Headcoach Andre Schleemann wurde 2013 bis 2015 verlängert.
Als Offense Coordinator für 2014 wurde Timothy Speckmann verpflichtet. Robert Schramm wird die O-Line coachen

In der Saison 2014 gelang den Huskies der Aufstieg in die GFL Nord, seitdem begleiten wir die Hamburger Jungs in der höchsten Spielklasse, die der Football in Deutschland zu bieten hat.


2014 / 2015

Nach vielen Jahren gelang 2014 der Aufstieg in die GFL. 5 Siege und 7 Niederlagen in der Saison reichten dazu aus !
Direkt im 1. Jahr gelang das Erreichen des 4. Platzes und die Huskies spielten im Play Off Spiel gegen den Südmeister den Schwäbisch Hall Unicorns. Das Spiel wurde mit
13:61 verloren.
Der Fanclub hatte auch im Jahr 2014 diverse Aktivitäten rund um und außerhalb der Saison.


2016

Das zweite Jahr der GFL-Zugehörigkeit gestaltete sich deutlich schwieriger. Am Ende der Saison 2016 belegte das Team mit einer Bilanz von 4:10 Siegen den 6. Platz und verpasste die Playoffs klar. Für die Saison 2017 setzt das GFL-Team auf eine runderneuerte Trainer Bank, die von Headcoach Sean Embree angeführt wird. Der US-Amerikaner kommt aus Denver und war u.a. als Assistant Coach bei den Denver Broncos tätig. 2016 coachte er das Team von Vokovi Belgrad (Serbien) und wurde dort zum "Trainer des Jahres" gewählt.


2017

Die Saison 2017 in der GFL war sehr dramatisch. Zunächst wurden alle Spiele verloren. Ein Großteil der Mannschaft aus den letzten Jahren wurde nach Kiel zu den Hurricanes gelockt. Daher bestand das Team der Huskies 2017 aus vielen jungen in der GFL nicht erfahrenen Spielern. Coach Embree musste aus familiären Gründen das Team verlassen und reiste in die USA zurück. Der am Anfang der Saison neu hinzugekommene junge Coach Anthony Rouzier übernahm den Posten des Head Coaches. Mit ihm kam die Wende und es gab in der Folge 4 Siege und eine Niederlage. Hervorzuheben ist der Sieg im Heimspiel gegen die Kiel Baltic Hurricanes ! Mit 22:21 konnte man erstmals den Rivalen aus dem Norden schlagen ! Rouzier spricht die Sprache der Spieler und erreicht sie mit seinen Ansagen. Er ist sehr beliebt bei den Spielern und daher war es der richtige Schritt mit ihm zum Ende der Saison 2017 (bereits im September 2017 !) zu verlängern. Rouzier wird 2018 die Geschicke des Teams als Head Coach leiten. Neu dabei ist für die Season 2018

Sportdirektor Timothy Speckman ! Auch Speckmann wurde zum Ende der Saison 2017 bereits frühzeitig verpflichtet.
Die Huskies schreiben zur Verpflichtung von Rouzier: „Nachdem uns Sean Embree in der angelaufenen Saison wegen wichtiger Familienangelegenheiten verlassen musste, hat Anthony einen unglaublichen Job gemacht, wie er das Team am Ende zu vier Siegen in Folge geführt hat. Das war der Grund, warum er für mich der Top-Kandidat für den Posten des Head Coaches in der neuen Saison war“, sagt Huskies-Sportdirektor Timothy Speckman. „Er ist ein Coach mit viel Football-Wissen und einer Leidenschaft für seine Spieler, was er auch immer wieder zeigt. Ich bin sicher, er wird für die Huskies 2018 eine Menge bewegen können.“

Die Verhandlungen mit Rouzier liefen schon seit Mitte August, auch die Spieler hatten sich für einen Verbleib des sympathischen 30-jährigen Amerikaners ausgesprochen, der sich Hamburg ausgesprochen wohl fühlt. Seine Verbundenheit zur Hansestadt zeigte er auch damit, dass er das Amt des Defensive Coordinators der Hamburger U17-Jugendauswahl HamJam übernahm. Nun wird er gemeinsam mit Sportdirektor Speckman in den nächsten Wochen und Monaten die Vorbereitung für die anstehende GFL-Saison übernehmen.

 

„Ich freue mich sehr, dass ich zum neuen Head Coach der Huskies ernannt wurde“, sagt Rouzier. „Coach Embree hat eine tolle Basis für uns geschaffen, auf der wir nun aufbauen können. Unser Hauptaugenmerk wird darauf liegen, Spieler aus Hamburg und der Umgebung zu überzeugen, dass sie nicht woanders hingehen müssen, um etwa Tolles zu erreichen. Großes sollte man gemeinsam in seiner Heimatstadt vollbringen. Die Verpflichtung von Timothy Speckman als Sportdirektor und unser zurückkehrender Coachingstaff haben mich davon überzeugt, dass wir auch strukturell auf dem richtigen Weg sind. Wir wollen Hamburg wieder zu einem Football-Powerhouse machen, wie es schon einmal war.“

 


Auch im Bereich des Vorstandes gibt es neue Gesichter.

Die Hamburg Huskies haben einen neuen Vorstand: NFL-Europe-Rekordspieler Werner Hippler wurde am Dienstag Abend auf der Mitgliederversammlung des Hamburger Football-Bundesligisten einstimmig ins Führungsgremium der Schlittenhunde gewählt.

Hippler: „Ich trete an, um den Verein mit meiner Erfahrung zu helfen, sich positiv weiter zu entwickeln und freue mich unheimlich auf diese Aufgabe“. Der 47-jährige Inhaber eines Sicherheitsunternehmens rückt für Huskies-Gründer Martin Sieg in den Vorstand auf und zeichnet künftig ausschließlich für das GFL-Team verantwortlich. Sieg bleibt dem Klub erhalten, kümmert sich in Zukunft ausschließlich um die Themen Marketing und Sponsoring. Neben Hippler wurde auch Johannes „Jojo“ Liebnau in der Vorstand gewählt.

Mann kann also durchaus gespannt sein, was so alles noch bis zum Start der Sasison 2018 passiert !
Die Huskies sind durchaus früh mit ihren richtungsweisenden Entscheidungen . Es riecht nach einer professionellen Aufstellung rund um das Team.

Runningback Colby Goodwin wurde frühzeitig für 2018 bereits verpflichtet. Was fehlt sind News zu weiteren Spielern ...

Social Media